So, ich werde versuchen, hier so regelmäßig wie möglich die ganzen Unterschiede, die mir so auffallen, aufzuzählen. Dabei kann ich natürlich oft nur von meiner eigenen Gastfamilie/Auckland ausgehen und nicht von ganz Neuseeland. 🙂

  1. Sie sprechen Englisch 😉 (Nur der Vollständigkeit halber)
  2. Das Toilettenpapier ist um einiges dünner.
  3. Die Autos fahren auf der linken Straßenseite.
  4. Es gibt sowohl weiße als auch gelbe Zeichen auf der Straße. Gelbe finden sich z.B. vor einem Stoppschild oder an Straßen mit Park- und Halteverbot.
  5. Die Türklinken müssen weiter runter gedrückt werden.
  6. Türen schließt man nicht nach links, sondern nach rechts ab.
  7. Die Häuser sind deutlich schlechter gedämmt, wodurch es zum einen sehr kalt und zum anderen sehr hellhörig im Haus ist.
  8. Die Menschen sind extrem hilfsbereit…
  9. … und man wird nahezu überall angesprochen.
  10. Sie kennen kaum Früchtetees und trinken überwiegend Schwarztee mit Milch.
  11. Es gibt gelbe Straßenschilder, die vor dauerhaften Gefahren warnen und orangefarbene, die vor vorübergehenden warnen.
  12. Man darf – egal wo – maximal 100 km/h fahren.
  13. Sie laufen gerne barfuß.
  14. Sie lieben Marmite, ein Hefe-Brotaufstrich, der fürchterlich nach Maggi Würze schmeckt.
  15. Die Ampeln wechseln von Rot direkt zu Grün, ohne die Rot-Gelb Zwischentufe in Deutschland.
  16. Sie stellen sich unter „Hefeteig“ grundsätzlich Brot vor und finden die Vorstellung eines „Hefekuchens“ komisch.
  17. Große Kinder fragen kleinere au dem Spielplatz, ob sie mitspielen möchten. (Und damit meine ich nicht nur 3-4 Jahre unterschied, sondern auch 10-12)
  18. Das komplette Schulsystem. (Und ich finde einfach keinen, der es mir mal richtig erklären kann – wahrscheinlich muss ich dafür in irgendeiner Schule nachfragen 😆 )
  19. Man sagt, wenn jemand geniest hat, nicht „Gesundheit“. Stattdessen sagt der, der genießt hat, meist „Entschuldigung“.
  20. Anstatt „cool“ wird so gut wie immer „sweet as“ gesagt